Gedichte von anderen

Zeitungsschnipsel

P. Priester (Zeitungsschnipsel)

scan maiennacht

Maiennacht

 

Betäubend, schwere Dufteswogen

Ganz leise rauscht das ferne Wehr.

Vom Himmel glänzen Sternenbogen

Und Ruh und Friede um mich her.

 

Ein Leuchten über Flur und Reigen,

Als sei der Maien Hochzeitsnacht!

Die Elflein tanzen wohl den Reigen

Dort in des blühenden Waldes Pracht.

 

Hast, Menschenseel, du viel gelitten,

In dieser nacht tu auf die Tür,

Dann kommt mit leisen, leisen Schritten

Ein Weilchen das Glück auch zu dir.

 

© R. Priester

 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: