Gedichte von anderen

Zeitungsschnipsel

Eduard Kapralik (Zeitungsschipsel)

scan rote kreuz blumen

Rote Kreuz = Blumen

 

Blume weiß, im Herzen rosenrote,

bist Du eines jungen Morgens Bote,

ist Dein lichtes Prangen Freudenkunde,

jubelst Du von neuem Menschenbunde,

daß mit dir sich schmücken alle Leute

jedes Alters und Geschlechtes heute?

 

Wie gestirnt mit weiß und roten Lichtern

ist der Tag. Mit freundlichen Gesichtern

tragen Dich die Menschen hell am Kleide;

grobem Tuch, Soldatenrock und Seide

bist Du Zier, den Armen wie den Reichen –

wer bist Du, mein anmutvolles Zeichen?

 

Nicht von Lilien noch von Rosen stamm ich,

gleich dem frisch vergoss`nen Blute stamm ich,

das durch der Verbände Linnen drängend,

heißes Rot mit kühlem Weiß vermengend,

Wunden, Schmerzen, Rot und Leiden kündet,

Hilfe heischt und Mitleid jäh entzündet.

 

Bin nicht Sinnbild leichter Lustbarkeiten,

Trost entbiet ich diesen schweren Zeiten

und die Botschaft sagt Euch mein Erröten:

Immer steht trotz Hassen und trotz Töten

unverzagt die Liebe auf dem Posten,

sie bleibt da, wann längst die Waffen rosten!“

 

© Eduard Kapralik

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: